SkillPills: IT-Wissen in homöopathischer Dosis stärkt Sie für die Digitalisierung

Wer die Digitalisierung ernst nimmt, sollte neugierig sein. Dazu gehören neue Ideen und Konzepte, mit denen den Anwendern Bedenken genommen und Wissen aufgebaut werden kann. SkillPills liefern jeden Tag eine homöopathische Dosis Wissen rund um die unternehmenseigene-IT.

Die IT nimmt immer mehr Platz in unserem Arbeitsalltag ein. Das ist eine Herausforderung der zunehmenden Digitalisierung. Gefühlt ändert sich dauernd etwas und manchmal funktioniert die Anwendung auch nicht so, wie der Anwender es gewohnt ist oder erwartet. Manchmal sind es nur Kleinigkeiten, die im Verborgenen lauern. Da stellt sich automatisch die folgende Frage: Wie können wir den Anwendern Wissen bereitstellen, ohne viel Aufmerksamkeit oder Zeit in Anspruch zu nehmen?

Merkmale einer erfolgreichen Wissensvermittlung

Um die Akzeptanz der Anwender zu gewinnen, lassen sich die folgenden Merkmale für eine erfolgreiche Wissensvermittlung definieren:

  1. Kurz, knapp & knackig: Der Anwender soll nur wenig Zeit investieren müssen, um sein Wissen auszubauen. Dabei sollte der Nutzen für ihn höher sein, als die investierte Zeit.
  2. Freiwillig & selbst bestimmt: Der Anwender sollte selbst entscheiden können, welchem Thema er wann seine Aufmerksamkeit widmet. Schließlich gibt es Phasen gibt, in denen weder Zeit noch Energie verfügbar haben, um sich neues Wissen anzueignen. Wenn der Anwender jedoch selbst entscheiden kann, wann er damit startet, dann kann sich die Wirkung einer Lerneinheit entfalten.
  3. Nutzen: Dem Anwender muss sofort auf klar werden, ob ihm das angebotene Wissen einen Nutzen bietet. Was für den einen ein Must-Have ist, auf das schon lange gewartet wird, ist für den anderen, ein überflüssiges Feature. So kann der Anwender entscheiden, ob es sich lohnt, Zeit zu investieren.

Daraus entwickelt sich die Idee, den Anwendern über einen definierten Zeitraum Wissen bereitzustellen, das leicht umzusetzen ist und ihren Alltag bereichert. „Nur in sehr wenigen Fällen, sind Anwender  bereit, sich in mehrstündigen Training mit einem Standard-Software-Tool zu beschäftigen“, weiß Christa Weidner aus eigener Erfahrung.

Auf dieser Grundlage basiert das Format der SkillPills. SkillPills, die Wissen in homöopathischer Dosis enthalten. Und als Therapie dem Anwender in regelmäßigen Abständen (24 Stunden) und für eine definierte Dauer als E-Mail geschickt werden. Dabei entscheidet der Anwender selbst, welche Beschwerden er lindern möchte. Die Therapie-Dauer ist klar umrissen, das Ende von Anfang an klar. Eine Therapie dauert zwischen 5 und maximal 12 Tagen. Je nachdem, in welchem Einsatzbereich, die SkillPills eingesetzt werden sollen, definieren sich die Inhalte. Für Office 365 sind folgende Themen vorstellbar, z. B. : Skype for Business Conferencing, OneDrive for Business, Skype for Business Telephony, OneNote, spezielle Tipps für Assistentinnen und Outlook Experten. Alle Therapien können mehrsprachig bereit gestellt werden. Die Anwendungsgebiete sind vielfältig und reichen von Basiswissen bis hin zu Verhaltensveränderungen oder Informationen zu Release-Wechseln. Schließlich verändern sich Software und IT-gestützte Prozesse regelmäßig.

Für den Anwender denkbar einfach

Und so funktionieren die SkillPills: Der Anwender meldet sich mit seiner E-Mail-Adresse an und erhält innerhalb weniger Minuten eine Willkommens-E-Mail sowie die erste Tagesdosis, die maximal drei Minuten Zeit zum Lesen und Ausprobieren in Anspruch nimmt. Jede weitere Dosis kommt mit einem 24-stündigen Abstand per E-Mail. Ist die Therapie zu Ende, erhält der Anwender eine weitere E-Mail mit dem Hinweis auf weitere verfügbare Therapien.

Vielfältig einsetzbar, übersichtlicher Erstellungs-Aufwand

SkillPill-Therapien lassen sich vielfältig einsetzen und eignen sich dazu, das Wissen um die IT und Veränderungen in der Organisation und Arbeitsweise zu vermitteln. Am Anfang steht die Idee bzw. das Themengebiet, bei dem Wissensbedarf erkannt wird, z. B. da vermehrt Nachfragen bei der Hotline dazu eingehen. Damit lässt sich auch das Ziel definieren. Anschließend stellen Sie die Inhalte zusammen, die vermittelt werden sollen. Eine Therapie sollte mindestens fünf, maximal jedoch 12 Tage dauern. Dann kann das Therapie-Drehbuch erstellt werden. Das Layout wird einmalig je Kunde erstellt und je Therapie  farbliche Akzente gesetzt. Damit sind die Voraussetzungen geschaffen, um die SkillPills zu entwickeln. Selbstverständlich werden die SkillPills in dem Format der Perfekten Bedienungsanleitung für Software entwickelt, das sich bewährt hat. Zur Auslieferung wird ein Newsletter-Tool genutzt, welches die Möglichkeit der Automatisierung bietet. Nach dem Testlauf erfolgt das Übersetzen in weitere Sprachen. Ist die Therapie aktiviert, läuft sie automatisch und erfordert keinen weiteren Aufwand. Statistische Daten über die Anzahl der Abonnenten sowie die Zugriffszahlen stellt das Newsletter-Tool zur Verfügung.

SkillPills sind ein zeitgemäßes Format

Damit kann ein zeitgemäßes Format der Wissensvermittlung bereitgestellt werden, das selbst gesteuert in homöopathischen Dosen Wissen vermittelt oder aktualisiert. Ein einfacher Weg zur lernenden Organisation, die den Weg der Digitalisierung unterstützt.

Tags

2 comments

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

top